Tascam kündigt neuen Mikrofonvorverstärker an

Tascams SERIES 8p Dyna (Foto: Tascam)

Tascam hat mit dem SERIES 8p Dyna seinen ersten achtkanaligen Mikrofonvorverstärker mit Analogkompressor vorgestellt, der sich entweder eigenständig oder als A/D-Wandler zur Erweiterung entsprechend ausgestatteter Geräte einsetzen lässt.
Dank seiner zwei optischen S/MUX-Ausgänge stellt er eine Ergänzung zum Tascam-Audiointerface SERIES 102i, 208i oder US-20x20 oder einem anderen S/MUX- oder ADAT-kompatiblen Gerät dar.

Im Vorverstärker werden acht HDIA-Schaltungen (High Definition Instrumentation Architecture) eingesetzt. Der Rauschpegel (EIN) liegt bei –127 dBu, die Gesamt¬verzerrung bei 0,0007 %, der Dynamikumfang bei 116 dB und die Übersprechdämpfung bei 119 dB. Der Kompressor lässt sich in jedem Kanal über einen einzigen Knopf einfach anpassen und verfügt über einen echten Bypass.

Zwei Mikrofone oder Instrumente wie Gitarre oder Bass lassen sich auf der Vorderseite direkt anschließen. Sechs weitere symmetrische Mikrofon-/Line-Eingänge befinden sich auf der Rückseite. 48-Volt-Phantom¬speisung für Kondensator¬mikrofone kann der Nutzer in jedem Kanal separat aktivieren.

Wer beide optischen Digitalausgänge nutzt, kann alle acht Kanäle mit bis zu 96 kHz (oder vier Kanäle mit 176,4 kHz oder 192 kHz) ausgeben. Zudem lässt sich der Vorverstärker per Wordclock mit anderen Digitalgeräten synchronisieren.

Die acht analogen, symmetrischen Line-Pegel-Ausgänge stehen sowohl an Klinkenbuchsen als auch an einem 25-poligen Sub-D-Anschluss zur Verfügung. Dadurch können Signale an Interfaces, Aufnahmemischpulte, Live-Mischpulte und viele andere Geräte geschickt werden. Wer den mehrkanaligen Ausgang beispielsweise mit einem ML-16D oder ML-32D Dante-Wandler von Tascam verbindet, erhält die Eingangssektion für ein Audio-over-IP-Netzwerk.

www.tascam.de