Stage|Set|Scenery: Live-Präsentationen im SoundLab

Stage|Set|Scenery in Berlin (Foto: Sandra Wildemann)

 

Von akustischer Raumbeeinflussung bis zu digitaler, drahtloser Tontechnik – auf der Stage|Set|Scenery, die vom 18. bis 20. Juni in Berlin stattfindet, kann sich das Fachpublikum über die neusten technischen Entwicklungen in der Audiotechnologie informieren. Auf der internationalen Fachmesse für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik präsentieren nationale und internationale Aussteller Neuheiten aus den Bereichen Audiotechnik, Akustik und akustische Ausstattung sowie Beschallungstechnik und Elektroakustik. Mit 35 Prozent Neuausstellern ist das Audio-Segment ausgebucht. Mit dabei sind Key Player der Branche wie unter anderem Meyer Sound, Yamaha, Gerriets und d&b audiotechnik. DPA Microphones, Kling & Freitag und Yamaha präsentieren ihre Innovationen zum ersten Mal auf der Messe.

Komplettiert wird das wachsende Audio-Segment der StageISetIScenery durch die Kooperation mit dem Verband deutscher Tonmeister (vdt). Dieser lädt Mitglieder und Interessierte zum Austausch und Gespräch an seinen Stand in Halle 22 ein.

Das SoundLab bietet dem Fachpublikum die Möglichkeit, sich abgeschirmt vom übrigen Messegeschehen und unter guten akustischen Bedingungen von den neuesten Trends in der Audiotechnologie zu überzeugen. Auf dem Programm stehen Live-Präsentationen von Unternehmen wie Gerriets, KS Beschallungstechnik, Müller-BBM, DPA Microphones, Kling & Freitag und Shure.

Round Tables mit dem Schwerpunkt „Sound“ runden das Rahmenprogramm für Audiointeressierte ab. Gerriets präsentiert aktuelle Entwicklungen im Bereich Schienen-, Projektions- und Akustiksysteme (RoundTable 21, Dienstag 18. Juni, 17 Uhr).
Bo Brinck und Florian Kresse, DPA Microphones, gehen der Frage nach, wie Mikrofone bei Aufführungen platziert werden sollten, um bestmögliche Sprachqualität zu garantieren (RoundTable 22, Donnerstag 20. Juni, 15 Uhr).
Matthias Fehr, Stella Morabito (beide APWPT) und Hubert Eckart (DTHG) sprechen am RoundTable 23 über Frequenzen für drahtlose Produktionswerkzeuge (Donnerstag 20. Juni, 15 Uhr).

Einen Tag nach der Messe, am 21. Juni, stehen Exkursionen auf dem Programm, bei denen dem Fachpublikum und Ausstellern ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht wird. So kann unter anderem in einer neunzigminütigen Führung das Funkhaus Berlin mit seinen Aufnahmesälen entdeckt werden.
Einen Einblick in den komplexen Produktionsprozess der Mischpult-Produktion mit dem Prädikat „Made in Germany“ erhält der Besucher bei einem Rundgang durch die Fertigungsabteilung der Firma Stage Tec. Das gesamte Kongressprogramm der Stage|Set|Scenery finden Sie hier. Das Programm wird fortlaufend aktualisiert.

www.stage-set-scenery.de