Professionelle Sennheiser In-Ear Hörer IE 40 fürs Monitoring

Sennheiser In-Ear Hörer IE 40 (Foto: Sennheiser)

Sennheiser stellt eine neue Serie professioneller In-Ear Hörer vor, beginnend mit dem Einstiegsmodell IE 40 PRO. Das Audiodesign wurde um ein durchdachtes Mechanikkonzept ergänzt, das sich unter anderem durch eine zum Patent angemeldete Kabelführung auszeichnet, mit der ein verfrühter Kabelbruch der Vergangenheit angehören dürfte. Anfang 2019 wird die In-Ear-Serie durch den IE 400 PRO und das Top-Modell IE 500 PRO komplettiert.

Das Herz des IE 40 PRO ist ein Sennheiser-Wandler, dessen Verzerrung bei 0,1% bei 1 kHz und 94 dB liegt. Bassisten, Gitarristen und Schlagzeuger werden sich freuen, dass sie die Bässe und die unteren Mitten nicht nur hören, sondern auch fühlen können – leistungsstarke Neodym-Magnete sorgen mit einem SPL von bis zu 115 dB für den nötigen „Punch“. Der klare und natürliche Klang hat den zusätzlichen Vorteil, die akustische Belastung zu reduzieren, sodass der In-Ear-Monitor auf eine niedrigere Lautstärke eingestellt werden kann.

Die Audiowiedergabe wurde um ein ausgeklügeltes Mechanikkonzept ergänzt, das u.a. eine zum Patent angemeldete Kabelführung vorsieht, die das Risiko von Kabelbrüchen minimiert. Die eigentliche Steckverbindung ist dabei im Inneren des Ohrpasstücks untergebracht – die Verbindung ist somit vor Verschleiß durch starke Beanspruchung geschützt.
Der IE 40 PRO bietet zudem einen gewissen Schutz auf lauten Bühnen, denn er reduziert Umgebungsgeräusche um bis zu 26 dB. Ermöglicht wird das durch die beiliegenden Ohradapter aus Silikon und einem besonderen Paar Ohradapter aus Memory-Schaumstoff, der sich dem Gehörgang optimal anpasst. Da die Länge des menschlichen Gehörgangs variiert, hat der Ohrhörer zwei Rasten, an denen die Ohradapter befestigt werden können. Die so erzielte optimale Abdichtung hat zudem den Vorteil, eine kraftvolle Basswiedergabe zu ermöglichen.

www.sennheiser.com