d&b präsentierte die SL-Serie mit dem GSL-System

SL-Serie mit dem neuen GSL-System (Foto: d&b)

Die Prolight+Sound gab den Startschuss zur Markteinführung der d&b audiotechnik SL-Serie mit dem neuen GSL-System.
Das GSL-System ist als Komplettlösung gedacht und gemacht für Arenen, Stadien und Festivals von beachtlicher Größe. Die GSL8 und GSL12 Lautsprecher mit horizontalen Abstrahlwinkeln von 80 bzw. 120 Grad halten ein kontrolliertes breitbandiges Abstrahlverhalten bereits ab 45 Hz ein. In den Systemen sind zwei vordere 14“-Tieftontreiber und zwei seitliche 10“-Tieftontreiber platziert, die kontrolliertes Abstrahlverhalten und beachtlichen Tiefton-Headroom schaffen. Durch die Treiberanordnung koppeln die Systeme nach vorn, um die Tieftonwiedergabe zu erhöhen, während der Klang nach hinten mithilfe kardioider Technik ausgelöscht wird. Der erweiterte Frequenzbereich und Headroom im Tieftonbereich macht in vielen Anwendungen den Einsatz von Subwoofern, die hinter oder neben den Hauptarrays geflogen werden, überflüssig. Der Mitteltonbereich wird durch einen hochsensitiven horngeladenen 10“-Mitteltöner abgedeckt. Drei spezielle 1,4“-Hochton-Kompressionstreiber mit 3,4“ Schwingspulen, die an ein Horn mit Wellenformer gekoppelt sind, stehen für die Hochtonauflösung.
Angetrieben vom D80 Verstärker im 2-Weg-aktiv-Betrieb werden beide 14“-Treiber über einen Verstärkerkanal angesteuert, alle anderen passiv getrennten Komponenten über einen zweiten. Der SL-SUB und SL-GSUB ergänzen den Tieftonbereich mit zwei nach vorn abstrahlenden 21“-Treibern und einem nach hinten gerichteten 21“-Treiber für die kardioide Abstrahlung. Der SL-SUB kann geflogen eingesetzt werden, der SL-GSUB ist ausschließlich für den Einsatz am Boden ausgelegt. Angetrieben werden sie im 2-Weg-aktiv-Betrieb von zwei Kanälen des D80 Verstärkers. Der beachtliche Schalldruckpegel und Headroom verringert die Anzahl der normalerweise erforderlichen Subwoofer.
Zum umfangreichen Gesamtpaket der SL-Serie gehört auch die patentierte Kombination zweier Rigging-Modi, dem Tension und dem Compression Mode. Der Tension Mode basiert auf dem bewährten d&b 3-Punkt-Rigging-Ansatz. Im Compression Mode wird ein gerades Array aus den Touring Carts hochgefahren und dann mit einem Motor- oder Handhebelzug gemäß der voreingestellten Öffnungswinkel gekrümmt. Die Auslegung der GSL Touring Carts inkl. Transporthüllen für vier GSL8 oder GSL12 Lautsprecher oder drei SL Subwoofer orientiert sich an gängigen LKW- und Container-Maßen. Das Touring Rack Assembly für sechs D80 Verstärker ist auch mit einer DS10 Audio Network Bridge und dem MC24 Multicore System ausgestattet und hat einen Power-over-Ethernet-(POE)-Anschluss für die direkte Anbindung eines d&b ArraySight Neigungsmessers. Dieser sendet zudem Informationen über Temperatur und Luftfeuchtigkeit per OCA/AES70-Protokoll an die R1 Fernsteuer-Software.

www.dbaudio.com