BVMI baut Verbandsstruktur um

Geschäftsführerin ECHO – Deutscher Musikpreis Rebecka Heinz (Foto: BVMI)

Geschäftsführer Recht und Politik René Houareau (Foto: BVMI)

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) ordnet die Verbandsstruktur neu: Die Bereiche „Recht & Politik“ sowie der „Deutsche Musikpreis ECHO“ werden stärker betont.

Der bisherige Leiter Recht & Politik, René Houareau, wird die politische Interessenvertretung des Verbandes von nun an als „Geschäftsführer Recht & Politik“ steuern. Rebecka Heinz, bisher Leiterin Events, verantwortet ECHO, ECHO JAZZ und ECHO KLASSIK ab sofort als „Geschäftsführerin ECHO – Deutscher Musikpreis“.

Florian Drücke wurde letzten Monat zusätzlich zu seiner Rolle als Geschäftsführer des Verbandes zum Vorstandvorsitzenden gewählt und führt den BVMI seitdem als Chairman & CEO.

www.musikindustrie.de