ICSA 2017: Programm ist online - jetzt registrieren!

Die International Conference on Spatial Audio, kurz ICSA, findet vom 7. abends bis zum 10. September 2017 im IEM an der Kunstuniversität Graz in Österreich statt. Zweieinhalb Tage lang haben Sie die Gelegenheit, sich in aller Tiefe mit Raumklang zu beschäftigen. Seit Mitte Juli ist das vollständige Programm der ICSA online veröffentlicht. Besuchen Sie die neue Webseite www.vdt-icsa.de, die Ihnen alle Informationen rund um die ICSA bietet.

MUMUTH – Haus für Musik und Musiktheater – der Kunst Uni Graz (Foto: KUG, Wenzel)

Die vierte ICSA beschäftigt sich mit der dreidimensionalen Produktion und Wiedergabe und setzt in diesem Jahr einen neuen Schwerpunkt auf binaurale Wiedergabe per Kopfhörer. Neben der Theorie stehen auch die Praxis und die räumliche Klangkunst programmlich im Vordergrund. Das ehemals theoretische Spatial-Audio-Forschungsgebiet rund um die räumliche Tonaufnahme- und Wiedergabetechnologien ist von der Grundlagen-Wissenschaft zum praxistauglichen Trend mit vielen Beispielen der künstlerischen Umsetzung für 3D-Audio und Virtual Reality geworden. Das Hauptprogramm bietet zahlreiche Möglichkeiten, in den exzellent ausgestatteten Konferenz- und Vortragsräumen verschiedene Immersive-Audio-Systeme zu hören, Hörbeispiele zu beurteilen und zahlreiche Demos zu besuchen. Eine durchgehende Vortrags-Serie mit begleitender Poster-Sitzung deckt den wissenschaftlichen Teil ab. Zusätzliche Immersive-Audio-Konzerte, der erste europäische „Student 3D Audio Production Competition“, dessen Finals während der ICSA ausgetragen werden sowie die im Anschluss an die ICSA veranstaltete Ambisonics Summer School runden das hochkarätige Angebot ab.

Über die ICSA 2017

Veranstaltungsdatum: 8. - 10. September 2017

bereits am 7. abends findet ein feierlicher Empfang in der Grazer Burg durch das Land Steiermark statt.

Veranstaltungsort:

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

MUMUTH und Theater im Palais

Leonhardstraße 15

8010 Graz, Österreich

Den Vorsitz der Konferenz führen Alois Sontacchi, Franz Zotter, Matthias Frank, Markus Zaunschirm (alle IEM) und Günther Theile (VDT).

Die Teilnahmegebühr beträgt für VDT-Mitglieder und Mitglieder kooperierender Verbände 340 Euro, für Nichtmitglieder 480 Euro inklusive Verpflegung und inklusive der österreichischen Mehrwertsteuer. Studenten erhalten eine deutliche Ermäßigung. Anmeldungen sind in der Zeit vom 5. Juni bis 3. September über www.tonmeister.de oder www.vdt-icsa.de möglich.

Die Hotelreservierung erfolgt über das Graz Convention Bureau. Konferenzsprache ist Englisch.

Die ICSA wird in freundlicher Kooperation des VDT, IEM, KUG und dem Land Steiermark durchgeführt.

www.vdt-icsa.de

www.tonmeister.de

Shure Axient Digital – die Zukunft der digitalen Drahtlostechnologie

Hardware und Skalierbarkeit

Eine Bandbreite von bis zu 184 MHz ermöglicht eine enorme Abdeckung des Spektrums. Die 2- und 4-Kanal-Empfänger, die zusammen eine Empfänger-Plattform bilden, unterstützen die AD und ADX Sender inklusive dem ADX1M Micro-Taschensender und sorgen damit für maximale Skalierbarkeit. 

Hohe HF-Performance

Axient Digital ist komplett auf größte Signalstabilität ausgelegt und wird damit allen Anforderungen großer Produktionen gerecht. True Digital Diversity mit Quadversity Empfängertechnologie minimiert die Gefahr von Signalabfällen oder Interferenzen, die zu Dropouts führen können.

Steuerungs- und Kontrollfunktionen

Axient Digital ist mit der Wireless Workbench für effiziente Konfiguration und Kontrolle kompatibel, die ShurePlus Channels App ermöglicht Spektrum-Management und Frequenz-Monitoring. Die Dante Cue und Dante Browse Funktionen erlauben das Abhören jedes Dante-Gerätes im Netzwerk.