Neue Flexibilität für Abbey Road Studios mit IHSE KVM-System

IHSE Draco tera KVM-System stattet die neue Filmmix-Stage der Abbey Road Studios in London mit der notwendigen Flexibilität aus, damit die Tontechniker schnell und einfach von ihren Arbeitsplätzen aus auf alle benötigten Server und Geräte zugreifen können.

Die Tontechniker Kobi Quist und Jack Cheetham an dem hybriden Neve DFC / Avid S6 Mischpult im neuen FilmmixStage der Abbey Road Studios (Foto: Jan Klos)

In den berühmten Londoner Abbey Road Tonstudios spielten Giganten wie die Beatles, Pink Floyd, Radiohead oder Ed Sheeran ihre Aufnahmen ein. Kürzlich wurde das Gebäude um zwei neue Aufnahmestudios und eine Mix-Stage für die Filmpostproduktion erweitert. Die Anlage bietet einen idealen Raum für die Nachvertonung von Filmen mit Musik, Synchronisation und Spezialeffekten.

Die Integration übernahm HHB mit Unterstützung des britischen IHSE-Vertriebspartner Scene Double. Gemeinsam schufen sie eine Einrichtung mit Ton- und Studiotechnik auf allerhöchstem Niveau, darunter Dolby Atmos-Soundsystem und hybrides Neve DFC 3D und Avid S6 Mischpult. Einen wesentlichen Bestandteil des Systems bildet ein Draco tera compact KVM-Matrixswitch. Dieser bringt dem Filmmix die nötige Flexibilität, strukturiert den Studiobetrieb und gibt den Tontechnikern die Möglichkeit, gemeinsam eine breite Palette an Geräten zu nutzen, mit schneller und einfacher Bedienung, frei von wahrnehmbaren Schaltverzögerung.

„Vor der Studioerweiterung haben uns viele Postproduktionsexperten ihre ideale Mixing-Einrichtung beschrieben“, erklärte Simon Campbell, technischer Leiter der Abbey Road Studios. „Da ein Teil die DFC favorisierte und der andere Teil die S6, entstand die Idee eines hybriden Mischpults. Der IHSE KVM-Switch koordiniert das Gesamtsystem und ermöglicht es, die jeweils gewünschte Konsole auszuwählen und auf die entsprechenden digitalen Mediengeräte zuzugreifen.“

„Das Draco tera KVM-System ermöglicht den maximal flexiblen Zugriff auf sämtliches Studio-Equipment“, so Manuel Greisinger, Vertriebsleiter von IHSE. „Durch die Integration mit den verschiedenen Steuerungsoberflächen lassen sich diese gemeinsam nutzen und die Workflows benutzerfreundlich gestalten.“

www.ihse.de