SPL Crimson 3: Audio Interface mit analogem Monitoring

SPL Crimson 3 (Foto: Hersteller)

Das Crimson der dritten Generation besitzt die gleichen klanglichen Eigenschaften wie das Vorgängermodell, kommt aber mit zwei neuen Features, die das Gerät zum umfassenden Audio Interface und Abhörcontroller werden lassen. Die Phonitor-Matrix, die bisher nur vielen hochpreisigen SPL-Geräten vorbehalten war, erhält jetzt Einzug in das Home- und Projekt-Studio. Somit ist es erstmals möglich, mit einem Audio-Interface direkt über Kopfhörer zu mischen und trotzdem einen Mix zu kreieren, der auch über Lautsprecher so klingt, wie gewünscht! Talkbackmikrofon: Des Weiteren gibt es jetzt ein integriertes Talkbackmikrofon inklusive eigenem Vorverstärker.

Die Features im Überblick:

16 Eingänge, sechs Recording-Kanäle (24 Bit/192 kHz)

zwei Mikrofonvorverstärker in diskreter Technik

zwei Instrumentenvorverstärker

vier symmetrische Line-Eingänge, Stereo Digital I/Os, MIDI I/O

zwei Stereo-Lautsprecherausgänge

zwei separate Kopfhörerverstärker

Phonitor Matrix (Neu) Talkback Mic (Neu)

Schnelle Ein-Knopf-Abhörmischung Artist-Mode (Individuelles Künstler-Abhörsignal mit Talkback) Latenzfreies, analoges Abhören

Auch ohne DAW für Play-Along und Abhören nutzbar

Class 2-Treiber für iPad-Recording/Monitoring (Hot-Plugging ohne Neustarts)

34 Volt Betriebsspannung für professionellen Pegel bis +22 dBu

Pro-Level-Boost für Consumer-Geräte

geringer Jitter durch FMCTM (Fixed-Master-Clock)

Keine Abtastraten- und Clock-Recovery für unverfälschte Audiowiedergabe

Hi-Speed USB (480 MBit/s)

Windows XP/7/8/10 (32 & 64 Bit), Mac OS X ab 10.6, iOS ab 6

http://crimson3.spl.info