3D Raumsimulation für Ausweichspielstätten

Die Anforderungen der elektronischen Raumakustik

Auch außerhalb des Studios ist 3D Audio ein Thema: Eine hochwertige Beschallung sollte neben der Wiedergabe der Schallquellen mit korrekter Richtungswahrnehmung auch eine 3D Raumsimulation beinhalten, die zugehörige Reflexionen und den passenden Nachhall für die Schallquellen auf der Bühne erzeugt. Eine derartige Raumsimulation wird typischerweise in der elektronischen Raumakustik verwendet, wie sie beispielsweise zur Schaffung von Ausweichspielstätten für klassische Orchester eingesetzt wird. Während es für eine 3D Effektbeschallung ausreicht, einen plausiblen Klangeindruck zu schaffen, sind die Anforderungen bei der elektronischen Raumakustik nochmals deutlich höher. Die Wahrnehmung muss immer absolut natürlich sein und der Einsatz von Lautsprechern darf erst auffallen, wenn die Anlage abgeschaltet wird.

Quelle: Müller - BBM

Gunter Engel, beratender Ingenieur im Ingenieurbüro Müller-BBM, widmet sich in seinem Beitrag dem Thema 3D Raumsimulation. Eine hochwertige Beschallung sollte immer auch eine 3D Raumsimulation beinhalten, die zugehörige Reflexionen und den passenden Nachhall für die Schallquellen auf der Bühne erzeugt. Eine derartige Raumsimulation wird typischerweise in der elektronischen Raumakustik verwendet. Während es für eine 3D Effektbeschallung ausreicht, einen plausiblen Klangeindruck zu schaffen, sind die Anforderungen bei der elektronischen Raumakustik nochmals deutlich höher.

----

2 Seiten