VDT-Seminar: Design und Kalibrierung moderner Beschallungssysteme

Ort: Jugendherberge Duisburg Sportpark, Kruppstraße 9, 47055 Duisburg

Termin: Sonntag, 19. November bis Mittwoch, 22. November 2017

Seminarziel:

Dieses hersteller- und produktunabhängige Seminar lüftet den Schleier erfolgreicher Systemdesigns. Es vermittelt die Techniken und das physikalische Verständnis, hochwertige Beschallungsanlagen mit vorhersagbarer und konsistenter Wiedergabe zusammenzustellen und die Ergebnisse mithilfe von Messwerkzeugen (SIM 3, SMAART v7, SysTune u.a.) zu verifizieren. Dabei wird die gesamte Signalkette von der Quelle bis zum Empfänger unter akustischen, elektrischen und psychoakustischen Kriterien in Theorie und Praxis beleuchtet.

Zielgruppe:

Der Kurs richtet sich an praxiserfahrene BeschallerInnen und SystemtechnikerInnen, die ihr Handwerkszeug und theoretisches Verständnis erweitern möchten und neue Lösungsansätze für ihre Arbeit suchen.

Seminarbeschreibung:

Mit diesem Seminar möchte der VDT eine Marktlücke füllen: Hersteller hochwertiger Beschallungssysteme bieten seit vielen Jahren Kurse und Zertifizierungen auf gutem Niveau für ihre eigenen Produkte und Philosophien an, aber es ist schwer, wirklich produktübergreifendes Detailwissen zum Thema Systemdesign zu erwerben. Wir freuen uns, als Referenten den niederländischen Dozenten Merlijn van Veen gewonnen zu haben. Er studierte Recording und Jazz Piano am Royal Conservatoire Den Haag und arbeitete viele Jahre als Fernsehtonmeister und Live-Mischer (u.a. für Herman van Veen). Seine Seminare erfreuen sich international hoher Beliebtheit. Neben seiner Lehrtätigkeit entwickelt er Simulationswerkzeuge wie den Subwoofer Array Designer und arbeitete als Co-Autor an der dritten Auflage von Bob McCarthys Systemdesignerbibel „Sound Systems: Design & Optimization“.

Zunächst werden kurz die Grundgrößen und Phänomene der Elektroakustik wiederholt: Frequenz, Wellenlänge, Pegelrechnung (dB), Phasen- und Gruppenlaufzeit, RMS-Pegel, Lautheitswahrnehmung, 1/r²-Gesetz, Abstrahlwinkel, Interpretieren von Isobarenplots, Kammfilter. Nach einem Ausflug in die Thermodynamik zum Thema Luftabsorption und Temperatur folgen psychoakustische Grundlagen: Frequenzwahrnehmung und Bark-Skala, Wahrnehmung von Echos, Haas-Effekt und Quellenlokalisation. Weiter beschäftigt sich der Kurs mit der Funktionsweise von Messwerkzeugen: schnelle Fourier-Transformation, Spektrum, Signalbetrachtung in Zeit- und Frequenz-Domäne, Impulsantwort, Übertragungsfunktion, Echtzeit-Analyse. Schließlich geht es an die Gestaltungswerkzeuge: Filter (grafische mit konstanter und variabler Güte, parametrische, Passfilter) und Lautsprecher-Anordnungen (symmetrisch und asymmetrisch ankoppelnde Punktschallquellen, nicht-koppelnde Linienstrahler,...) Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat. Ein weiterführendes Seminar („Level 2: Line Arrays, Subwoofer Techniques & Advanced Filters“) ist für Frühjahr 2018 in Vorbereitung.

Die Seminarsprache ist deutsch.

Seminarleitung: Merlijn van Veen

Teilnehmergebühren:

VDT Mitglied*: 480 Euro

Nichtmitglied: 620 Euro

Student/Azubi, VDT**: 220 Euro

Student/Azubi, Nichtmitglied**: 280 Euro

* oder Mitglieder unserer Partnerverbände, (AES, VPLT, DTHG, FKTG)

**Wir bitten zu beachten, dass die Anzahl der rabattierten Plätze begrenzt ist.

In den Gebühren sind ein Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen tagsüber inbegriffen. Es besteht die Möglichkeit, zum Pauschalpreis von 200 Euro drei Übernachtungen im Einzelzimmer inkl. Frühstück und Abendessen dazu zu buchen, oder alternativ für 150 Euro pro Person im Doppelzimmer bzw. für 120 Euro pro Person im Mehrbettzimmer.

Anmeldungen:

Die Online-Registrierung zu diesem VDT-Seminar öffnet am 15. Juni 2017 unter www.tonmeister.de. Die maximale Teilnehmerzahl ist 30. Änderungen vorbehalten.