SoundLab auf der Stage|Set|Scenery in Berlin

Besucher auf der Stage|Set|Scenery

Spatial Sound, variable Raumakustik oder der Umgang mit Frequenzengpässen – die Stage|Set|Scenery befasst sich vom 20. bis 22. Juni mit einem breiten Spektrum an Themen. Im 110 Quadratmeter großen SoundLab präsentieren Aussteller im Rahmen von zahlreichen Live-Präsentationen ihre Produktneuheiten. Dabei wird beispielsweise eine Sängerin die Qualität von drahtlosen Mikrofonen effektvoll in Szene setzen. Elektroakustische Möglichkeiten erlebbar machen – das ist die Idee hinter dem SoundLab auf der internationalen Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik, die von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) und der Messe Berlin organisiert wird. Das diesjährige Motto des SoundLabs: „Guten Ton muss man hören“.

28 Lautsprecherkanäle werden im SoundLab für ein perfektes Klangerlebnis sorgen. Es wurde in Kooperation mit der DTHG, Gerriets, KS Beschallungstechnik, Müller-BBM, SALZBRENNER media und Sennheiser Vertrieb und Service entwickelt. Neben einer doppelschaligen, gedämmten Ummantelung, einer Klimatisierung, 63 Sitzplätzen und einer geschlossenen Decke wird es auch einen Moderator geben. Im Inneren des  SoundLabs gibt es wenig visuelle Ablenkung. So kann sich das Fachpublikum voll auf den Klang konzentrieren.

Das SoundLab befindet sich in Halle 22 – dort dreht sich alles um das Thema Audio, Akustik und Beschallungstechnik. Im Umfeld des SoundLabs präsentieren sich weitere Audio-Firmen wie z.B. Audio-Technica, Neutrik, Shure und Stagetec, davon viele zum ersten Mal wie z.B. beyerdynamic, eartec, DSpecialists, Lawo, Mipro, Riedel und Sony Europe. Im ebenfalls in die Halle 22 integrierten Round Table zum Thema „Sound“ erwarten das Publikum an allen drei Messetagen Produktpräsentationen und das Treffen der deutschen Theaterinspizienten (Mittwoch 21. Juni 2017, 11.30-14.15 Uhr). Auch für den Nachwuchs gibt es ein spezielles Programm auf der Stage|Set|Scenery: Im Anatomischen Theater, das von der DTHG nach Entwürfen der Hochschule für Bildende Künste Dresden und mit Unterstützung der Unternehmen CAST, ETC – Electronic Theatre Controls und Lichtblick entwickelt wurde, präsentieren sich an allen drei Messetagen zahlreiche Hochschulen, Fachhochschulen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen aus dem In- und Ausland dem Nachwuchs der Branche mit Vorträgen, Präsentationen, Workshops und anderen Diskussionsformaten. Der Verband deutscher Tonmeister ist ebenfalls mit einem eigenen Stand in Halle 22/421 vertreten. Einen Tag nach der Messe, am 23. Juni, stehen zudem Exkursionen auf dem Programm: Dabei geht es beispielsweise zur jüngst eröffneten Barenboim-Said Akademie in Berlin mit ihrem von Frank Gehry entworfenen Pierre Boulez-Saal, zum rbb Haus des Rundfunks und zur Elbphilharmonie nach Hamburg.

www.stage-set-scenery.de