Lawo Broadcast Commentary 2.0 auf der IBC

Lawo nutzte die diesjährige IBC, um die neueste Version seiner IP-basierten Commentary Unit (LCU) vorzustellen, die für den Einsatz in Ü-Wagen, für „Off-Tube“ Kommentare und bei Host-Production-Anwendungen konzipiert ist.

Entwickelt wurde die LCU in enger Zusammenarbeit mit Host Broadcast Services (HBS), einem Schweizer Unternehmen, das auf die Produktion von multilateralen Video- und Audio-Feeds für Fernsehen und Radio bei internationalen Sportevents spezialisiert ist. Das System bedient sich dabei Lawos innovativer Nutzung von IP-Broadcast-Infrastrukturen, wie sie von Lawo bei hochkarätigen Sport-Events eingesetzt werden. LCU 2.0 erlaubt nun die direkte Anbindung an die Lawo mc² Audio-Mischpulte und Nova Router für den Standalone-Betrieb.

Die aufwendige Entwicklungsarbeit der R&D des deutschen Unternehmens resultierte in einem volldigitalen Kommentatorensystem, das auf RAVENNA basiert, einer Technologie zur Echtzeitübertragung von Audiodaten über IP (Audio-over-IP). Damit ist es möglich, sowohl Venues wie auch Geräte über Standard-IP-Netzwerke miteinander zu vernetzen, was den Verkabelungsaufwand reduziert und gleichzeitig die Flexibilität des Systems erhöht.

Die Lawo Commentary Unit ist auf einfache Bedienung ausgerichtet, so dass sich Kommentatoren voll auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren können und sich nicht mit der Technik beschäftigen müssen. Die LCU bietet ein intuitives Bedienfeld für bis zu drei Kommentatoren je Einheit; Mic-Preamps in Lawo-Qualität und unkomprimiertes Audio-Over-IP in Echtzeit (24 bit/48 kHz) garantieren kompromisslose Audioqualität. Ein hinterleuchtetes Display zeigt Funktionen und Einstellungen an. Die LCU verfügt über drei Intercom-Leitungen, deren Lautstärke und Panning sich individuell einstellen lassen. Vervollständigt wird das User-Interface durch eine „Hilfe“-Taste. So kann der Kommentator schnell mit einem Service-Techniker Rücksprache halten. Für den Notfallbetrieb bietet das Gerät einen analogen Ausgang für die Mischung (Mix Out) und einen analogen Eingang für die Monitormischung der Headphones. Der Aux-Eingang lässt sich auch nutzen, um externe Quellen, z. B. Laptops oder Tonbandgeräte, lokal in die LCU einzuspeisen.

Die LCU wird durch die Lawo Commentary Control Software (LCC) ergänzt. Diese ersetzt die bisher zu einem zweiteiligen Kommentatorensystem gehörenden Commentary Control Units (CCU). Die LCC bietet eine integrierte Bedienoberfläche, um die komplette Kommentatoren-Installation zu administrieren. Die für Touchscreen-Bedienung optimierte Software erlaubt einfachen und effizienten Support von bis zu 20 Kommentatoren pro Screen. Sie zeigt den Echtzeit-Status aller angeschlossenen Geräte und steuert alle LCUs innerhalb des Netzwerks sowie das zentrale DALLIS I/O-System. Dieses verbindet die Kommentatoren-Installation mit der Außenwelt. Mit der LCC Software kann der Tontechniker in alle Signale jeder LCU hineinhören und mittels Remote-Funktionalität Service-Anfragen einfach per Mausklick lösen.IP-Equipment und IP-Lösungen von Lawo sind ein Schlüssel für neue, effiziente Workflows im Broadcast und kamen bereits bei den diesjährigen Sport-Events in Frankreich und Rio zum Einsatz.www.lawo.com