Lawo bleibt mit KICK 2.0 am Ball

Weiterentwicklung der Technologie zur automatisierten Steuerung des Close-Ball-Mixings

Quelle: Lawo

Mit KICK 2.0 stellte Lawo auf der IBC 2016 die Weiterentwicklung ihrer optimierten Technologie zur automatisierten Steuerung des Close-Ball-Mixings bei Audioproduktionen von großen Sport-Events vor.

Lawo hat die Möglichkeiten seiner zum Patent angemeldeten Ball-Tracking-Technologie für Close-Ball-Audiomischung bei Ballsportarten wie Fußball, Rugby und American Football erneut erweitert. Mit seinem ausgezeichneten „Kick-to-Noise“ Verhältnis gewährleistet das System eine transparente Abnahme des Tons bei wesentlich reduzierter Geräuschkulisse. Es garantiert zudem einen einheitlichen Tonpegel ohne wahrnehmbare Fades für eine nahtlose Einbindung in einen Broadcast-Mix. Der komplette Mix ist auch nach 90 Spielminuten noch präzise und zu 100% reproduzierbar– und das von Spiel zu Spiel.

Ein intuitive GUI erlaubt die einfache Anpassung aller Parameter, einschließlich Mikrofonierung, Richtcharakteristik und Mikrofon-Priorisierung. KICK ist als reine Software-Lösung für Produktionen mit Lawo mc² Mischpulten verfügbar wie auch als Hardware-Bundle für Produktionen, bei denen Pulte anderer Hersteller eingesetzt werden. Zusätzlich zur Mix-Automation steuert KICK 2.0 jetzt auch Lawos neue motorisierte Mikrofonständer, mit denen sich die Mikrofone zu den Aktionen auf dem Spielfeld ausrichten.

KICK 2.0 benötigt einen Standard-PC (mit Windows 7 oder Windows 8) für die Host-Anwendung und einen HTML5-fähigen Browser für das User Interface. Als Option für die Anbindung von Fremdkonsolen über MADI und RAVENNA/AES67 kommt ein Lawo mc² Micro Core zum Einsatz.Der mc² Micro Core kann sowohl über externe Steuersysteme wie auch über die mxGUI Software von Lawo gesteuert werden. So eignet er sich perfekt für kleinere automatisierte Anwendungen, bei denen externe Steuersysteme den Betrieb triggern, beispielsweise in Newsrooms. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind kleine Routing-Anwendungen mit DSP Processing, z. B. bei festinstallierten Sound-Applikationen.www.lawo.com