14.10.2019 | Ausgabe 4/2019

Lautheit im Hörfunk

Eine erfolgreiche Umsetzung am Beispiel des Bayerischen Rundfunks

Foto: BR / Julia Müller

Die Lautheitsaussteuerung im Fernsehen nach EBU R 128 und ITU-R BS.1770 kann getrost als weltweites Erfolgsmodell bezeichnet werden. Im Hörfunk dagegen nimmt sie nur sehr zögerlich an Fahrt auf. Mitverantwortlich hierfür dürfte unter anderem die Tatsache sein, dass sich die wesentlichen Vorteile der Lautheitsaussteuerung im Hörfunk gegenüber dem Fernsehen stark unterscheiden und insgesamt in der Realisierung komplexer sind.

Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass die kontroverse Diskussion um die Lautheitsaussteuerung beim Radio nicht selten von Vorurteilen und Missverständnissen geprägt ist. Dass jedoch ein erheblicher Teil hiervon dem Reich der Mythen und Legenden zuzurechnen ist, zeigt nicht zuletzt ein erfolgreiches Implementierungsprojekt des Bayerischen Rundfunks, im Rahmen dessen Produktion und Sendung aller unternehmenseigenen Hörfunkwellen auf Lautheitsaussteuerung umgestellt wurden. 

---

5 Seiten