14.10.2019 | Ausgabe 4/2019

Planet Audio 2025

Quelle: Shutterstock

Eine Qualitative Studie von comrecon brand navigation (www.comrecon.com) zeigt die Audionutzung im Jahr 2025 auf – mit erstaunlichen Erkenntnissen aus Nutzersicht. Die Studie zeichnet die Erkenntnisse in Form einer Landkarte der Audionutzung im Sinne einer Mindmap, also wie die Personen emotional zu den Audioquellen stehen und diese nutzen.

Kurz zum methodischen Vorgehen: Durchgeführt wurde ein Methoden-Mix aus zwei Online-Foren über zwölf Tage mit 98 aktiven Teilnehmern und zwei LEGO® Serious Play Workshops. Das Ziel dabei: Erkennen der derzeitigen Audionutzung und der Veränderungen bis zum Jahr 2025.

GEN X, Y UND Z IM VERGLEICH
UKW-Radio ist für die Gen X und auch Y das „Tor zur Außenwelt“ und wichtiger Teil der Gesellschaft. Es ist quasi ein Sensor für wichtige Informationen im Umfeld und Kontakt mit anderen Menschen. Ein deutlicher Unterschied in der Wahrnehmung zeigt sich bei der Gen Z, für die UKW-Radio zu fremdbestimmt ist, da sie auf der Suche nach eigenen Contents und Freiheit sind. So filtert die Gen Z auch Nachrichten, die sie hören wollen. Generell zeigt sich bei den Jungen ein sehr selektives Aus- und Einblenden von Content und teilweise eine Reaktanz gegenüber vorgefertigten Inhalten, weshalb sie verstärkt Streamingdienste wie Spotify nutzen. Gen X und Y jedoch sehen das als Vorteil von Radio, da sie dadurch immer auf dem Laufenden sind und nicht in der Echo Chamber festsitzen und UKW-Radio für sie auch Quelle der Inspiration sein kann.