10.05.2019 | Ausgabe 2/2019

CMV 3 Steckverbinder Reproduktion

Mikrofon mit Stecker-Reproduktion / Foto: A. Thomae

Mikrofon mit Stecker-Reproduktion / Foto: A. Thomae

Viele Mikrofonsammler haben das Problem,dass notwendige Steckverbinder – zum Beispiel für die historischen Neumann Mikrofone CMV3 aus den 1930er Jahren (umgangssprachlich auch Hitlerflasche genannt) oder das RFT 7151 aus den 1950er Jahren - nicht mehr verfügbar sind. Axel Thomae hat daher entschieden, einen solchen Steckverbinder herstellen zu lassen und eine Kleinserie des Steckverbinders aufzulegen.

Der Steckverbinder wird nach seinen Vorgaben und nach dem historischen Vorbild produziert, sehr professionell und sehr nahe am historischen Vorbild.

Die Reproduktion des Steckverbinders für das historische Neumann CMV 3 Mikrofon wurde aus Aluminium aus dem Vollen CNC gefräst, matt hart-eloxiert und mit einer Anschlussplatte mit Goldkontakten versehen. Wo es möglich war, wurde die optische Vorgabe des historischen Vorbildes erhalten.

Der Steckverbinder wird mit dem international üblichen Stativgewinde 5/8 Zoll, 27 g geliefert. Als Zugentlastung dient eine Kabelschelle, als Masseanschluss ein Kabelschuh, der gelötet oder gekrimpt werden kann. Der Kabelauslass ist als Knickschutzfeder ausgeführt.

Werden die zwei M3 Schrauben gelöst, kann der Steckverbinder in zwei Teile getrennt werden. Werden zusätzlich die zwei M2 Schrauben gelöst, hat man Zugriff auf die Kontaktplatte.

Die korrekten Anschlüsse des Netzteils an den Steckverbinder können dem Schaltbild, das auf der Homepage der Firma Neumann bzw. auf der Homepage des Rundfunkmuseums veröffentlicht ist, entnommen werden.

Die Nummern der Anschlüsse sind auf der Deckplatte graviert, ohne Gewähr, da es verschiedene Ausführungen gibt. Informationen unter

a.thomae@t-online.de