08.02.2019 | Ausgabe 1/2019

Die Bedeutung von 3D bei Immersive Audio

Wenn die Natürlichkeit des Klangs verblüfft

Große Orgel Mikrofonierung Ping-Pong plus Klein-AB / Quelle: Lasse Nipkow

1. EINFÜHRUNG
Immersive Audio steht für eine Reihe verschiedener Audioformate und Betrachtungsweisen, darunter Auro 3D, Dolby Atmos, Ambisonics und VR/AR. 3D Audio ist aus geometrischer Sicht die konsequente Erweiterung der Dimensionen: von Mono (Punkt) und Stereo (Linie) über Surround Sound (Ebene) bis 3D (Volumen).Aufgrund von bestehenden Lautsprecheranordnungen mit teils weit über zehn Lautsprechern und binauralen Systemen zur Virtualisierung von 3D Audio sind in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an objektorientierten Richtungsmischern auf den Markt gekommen. Die Objekte werden oftmals als Mono-Schallquellen behandelt. Eine Ansammlung von Mono-Punkten im 3D Raum entspricht alleine allerdings nicht 3D Audio.

Eine der größten Errungenschaften von 3D Audio ist eine eindrückliche Umhüllung mit einem realistisch wirkenden Raumklang. Darüber hinaus können Schallquellen viel natürlicher klingen als bei Stereo oder Surround Sound. 3D Audio ist deshalb wesentlich mehr als Surround with Height, wie es manchmal auch genannt wird.

----

4 Seiten