19.02.2018 | Ausgabe 1/2018

Produktion von Flughafenansagen

Ihr Flug ist zum Einsteigen bereit

Frank Fischer während der Produktion. Bild: Sittig

Jeder kennt sie, aber kaum einer nimmt sie unter einem tontechnischen Aspekt bewusst wahr: die Ansagen an den Gates und die Sicherheitshinweise an Flughäfen. Diese werden von der Firma Sittig Industrie-Elektronik GmbH & Co. KG in Frankfurt in über zwanzig verschiedenen Sprachen im eigenen Tonstudio produziert. Über diese besondere Herausforderung berichtet Frank Fischer.

Wie sind Sie zu dieser besonderen Aufgabegekommen?

Die Firma Sittig Industrie-Elektronik hat vor ca. zehn Jahren einen Toningenieur für ihr eigenes Tonstudio gesucht, der die Sprachaufnahmen und die Nachbearbeitung der digitalen Gate Ansagen an Flughäfe nverantworten soll. Für mich war es eine reizvolle Aufgabe. Als ich startete, waren insgesamt zwölf Sprachen zu berücksichtigen, mittlerweile nehmen wir über zwanzig Sprachen auf, darunter viele asiatische und arabische Sprachen, die ich nicht verstehe und zu denen ich als Europäer kaum Zugang habe. Neben der reinen Produktion kümmere ich mich auch um die gesamte Organisation im Vorfeld: Ich sorge dafür, dass die Skripte vorhanden, übersetzt und für die Produktion vorbereitet sind, dass die Sprecher eingeladen werden usw.

---

4 Seiten