07.07.2017 | Ausgabe 3/2017

Michael Jackson hätte in 3D produziert

Das Arrangement ist der Schlüssel zu einer guten Mischung

Screenshot der Billy Jean Mischung. Quelle: Elke Wisse

Florian Richter wurde von Bjorn van Munster beauftragt, eine 3D-Mischung von Michael Jacksons „Billie Jean“ zur Präsentation des Astro Spatial Audio Systems auf der diesjährigen Prolight+Sound in Frankfurt zu erstellen. Seitdem ist er überzeugt, dass Michael Jackson in 3D produziert hätte. Das Arrangement ist der Schlüssel zu einer guten Mischung. Wie er diese und andere 3D Mischungen erstellt, verrät er im Gespräch mit Elke Wisse.

----

5 Seiten