04.05.2017 | Ausgabe 2/2017

Streaming ist nicht die Zukunft, sondern die Gegenwart

Wir können Streaming nicht aufhalten

Foto: iStockphoto

Viele Labels sehen im Streaming noch keinen Vertriebsweg, der die gewünschten Umsätze einbringt. Trotzdem ist das Streaming beim Endkunden sehr gefragt, so dass Labels und Künstler sich fragen müssen, wie sie in Zukunft damit umgehen. Stephan Cahen, Betreiber des Labels myrios classics, versucht darauf Antworten zu geben. 

Wie sieht das Profil Deines Labels aus?

Mein Label myrios classics ist ein so genanntes Boutique-Label, das ausschließlich auf klassische Musik ausgerichtet ist. Ich habe momentan eine Handvoll hochkarätige, weltweit erfolgreiche Künstler unter Vertrag. Zwei davon waren vorher bei einem Major Label, haben aber diese Zusammenarbeit im Zuge der Neuausrichtung aufgegeben. Die Bratschistin Tabea Zimmermann war zuvor bei der EMI unter Vertrag, das Hagen Quartett bei der Deutschen Grammophon. 

----

3 Seiten