04.05.2017 | Ausgabe 2/2017

Streaming ist kein Distributionsweg

Interview mit Tobias und Dirk Fischer

Foto: Anna Fischer

Wie würdet Ihr das Profil Eures Labels definieren?

Tobias Fischer: Im Prinzip wollten wir ein Label an den Start bringen, das keine festen inhaltlichen Konzepte aufweist. Wir streben ein Label an, das breit aufgestellt ist, gute klassische Musik und auch zeitgenössische Kompositionen präsentiert und das auf unserem Verständnis von Qualität basiert. Wir wollten uns bewusst nicht auf eine spezielle Musiknische spezialisieren wie andere Labels das in der Vergangenheit durchaus erfolgreich getan haben. Unsere Veröffentlichungen werden nicht durch einen bestimmten Musikstil, sondern durch die Vision derer, die dahinter stehen, geprägt. Wir produzieren ein hervorragend klingendes Produkt und zusätzlich sorgen wir auch für eine Dokumentation in Form eines umfangreichen Booklets mit schöner Cover-Gestaltung usw. Das ist vielleicht wieder eine Art Rückbesinnung.  

-----

3 Seiten