10.11.2016 | Ausgabe 5/2016

67 Jahre Bauer Studios

Das älteste private Tonstudio in Deutschland

Bildquelle: Bauer Studios

1949 begann Rolf Bauer in Ludwigsburg mit einer Mono-Tonbandmaschine und einem Mikrofon, mobil Chöre und Privatpersonen („Save time – record your letter on a disc“) aufzunehmen. Sein Gewerbe für das Magneton-Studio „für moderne Schallaufnahmen in Ludwigsburg, Solitudestraße 52“, wurde am 28. Dezember 1948 vom Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg für 20 DM genehmigt. Der „Preis für eine Stunde Aufnahme und Wiedergabe“ betrug 3 DM.

Mit wachsendem Knowhow und Ende der 1950er Jahre mit der Einführung der stereophonen Aufnahmen waren seine Kunden die Musiker Erwin Lehn, Helmut Zacharias, Lale Andersen, Gotthilf Fischer, aber auch Mundartkünstler wie Willy Reichert und Oskar Heiler. Spätestens seit Ernst Mosch und seine Original Egerländer Musikanten in den 1960er Jahren bei Bauer aufnahmen und dabei ihren speziellen Klang entwickelten, gelten die Bauer Studios als erste Adresse in Sachen Blasmusik. Mosch spielte, wie auch einige seiner Musiker, in der Bigband von Erwin Lehn (der heutigen SWR-Bigband), man kannte sich also.

4 Seiten