12.09.2016 | Ausgabe 4/2016

Intercom- und Inspiziententechnik

Thalia Theater: Bühnenraum mit Inspizientenpult / Foto: ASC

Professionelles, hochmodernes Equipment für eine qualitativ hochwertige Vorstellung auf der Bühne eines Theaters oder Musicals steht oft im Mittelpunkt der Diskussion. Was oft vergessen wird, ist die Technik, die dafür sorgt, dass Backstage alle Abläufe reibungslos funktionieren. Intercom- und Inspiziententechnik sind ein unverzichtbarer Teil in jedem Theater. Auch diese Technologie hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und muss bei Planungen entsprechend berücksichtigt werden. Elke Wisse sprach mit Stefan Thomsen, Sales Manager der Amptown System Company, die als Systemanbieter in den letzten Jahren eine besondere Expertise für Kommunikations-, Steuerungs- und Netzwerktechnik entwickelt hat.  

 

Wie funktionierte Kommunikation im Theater früher und wie hat sie sich in den letzten Jahren verändert?

Die drahtgebundene Kommunikation fand in Theatern überwiegend über einfache Gegensprechanlagen oder auch über die 100 V Sprachalarmierungsanlage statt. Für die hausweite drahtlose Kommunikation wurden und werden bis heute Betriebsfunkgeräte eingesetzt. Später folgten so genannte Partyline Intercom Systeme. Partyline heißt, dass alle Teilnehmer gleichzeitig sprechen und hören können. Es handelt sich um einfach verkabelte Systeme: An eine zentrale Stromversorgung  oder Hauptstation können weitere Sprechstellen, meist so genannte Beltpacks, angeschlossen werden. Mehrere Komponenten können hintereinander verkabelt werden. 

Wie funktionierte Kommunikation im Theater früher und wie hat sie sich in den letzten Jahren verändert?
Die drahtgebundene Kommunikation fand in Theatern überwiegend über einfache Gegensprechanlagen oder auch über die 100 V Sprachalarmierungsanlage statt. Für die hausweite drahtlose Kommunikation wurden und werden bis heute Betriebsfunkgeräte eingesetzt. Später folgten so genannte Partyline Intercom Systeme. Partyline heißt, dass alle Teilnehmer gleichzeitig sprechen und hören können. Es handelt sich um einfach verkabelte Systeme: An eine zentrale Stromversorgung  oder Hauptstation können weitere Sprechstellen, meist so genannte Beltpacks, angeschlossen werden. Mehrere Komponenten können hintereinander verkabelt werden. 

---

6 Seiten


Shure Axient Digital – die Zukunft der digitalen Drahtlostechnologie

Hardware und Skalierbarkeit

Eine Bandbreite von bis zu 184 MHz ermöglicht eine enorme Abdeckung des Spektrums. Die 2- und 4-Kanal-Empfänger, die zusammen eine Empfänger-Plattform bilden, unterstützen die AD und ADX Sender inklusive dem ADX1M Micro-Taschensender und sorgen damit für maximale Skalierbarkeit. 

Hohe HF-Performance

Axient Digital ist komplett auf größte Signalstabilität ausgelegt und wird damit allen Anforderungen großer Produktionen gerecht. True Digital Diversity mit Quadversity Empfängertechnologie minimiert die Gefahr von Signalabfällen oder Interferenzen, die zu Dropouts führen können.

Steuerungs- und Kontrollfunktionen

Axient Digital ist mit der Wireless Workbench für effiziente Konfiguration und Kontrolle kompatibel, die ShurePlus Channels App ermöglicht Spektrum-Management und Frequenz-Monitoring. Die Dante Cue und Dante Browse Funktionen erlauben das Abhören jedes Dante-Gerätes im Netzwerk.