01.06.2016 | Ausgabe 3/2016

Editorial

Frischer Wind und alte Brisen …

Carlos Albrecht

Carlos Albrecht

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder,der neue Vorstand hat sich etabliert und neben seiner routinemäßigen Arbeit die Vorbereitung der TMT29 in Angriff genommen. Die Verjüngungskur hat ihm gut getan, denn man verspürt den neuen Wind, den die jüngeren Kollegen mitgebracht haben. Genau diesen Effekt hat sich der bisherige Vorstand erhofft. Und den Elan der Neuen, verbunden mit der Gestaltungsfreudigkeit der Verbandszukunft, wollen wir Alten natürlich nicht bremsen.Schwerpunkte der Aktivitäten sind das Modell der zukünftigen Führung des Verbandes, die so genannte „Quo Vadis“-Frage, die damit einhergehende Ersetzung der älteren aktiven Mitglieder durch jüngere Kollegen und die Nachfolgeregelung von Gisela Jungen. Besonders für die Leitung der Geschäftsstelle eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden, wird nicht einfach sein bei dem enormen Reichtum an Wissen, Organisationstalent und Routine, den sich Gisela Jungen in den Jahren ihrer Zugehörigkeit zum Verband angehäuft hat. Daher auch die Bitte an alle Kolleginnen und Kollegen, Auge und Ohren offen zu halten, um uns bei der Umsetzung des oben Erwähnten zu helfen.…1 Seite