01.02.2016 | Ausgabe 1/2016

Hybrid Broadcast Broadband TV – im Markt angekommen

HbbTV-Startleiste von Das Erste (Bildquelle: Klaus Merkel, IRT)

HbbTV-Startleiste von Das Erste (Bildquelle: Klaus Merkel, IRT)

Das Internet ist heute längst nicht mehr nur ein „Netz“, es ist zusammen mit den ganzen dort verfügbaren Inhalten zu einem eigenen Medium mit großer Breitenwirkung geworden. Seit einigen Jahren bereits findet – Stichwort „Konvergenz der Medien“ – meist unter dem Label „SmartTV“ ein Zusammenwachsen mit einem anderen marktmächtigen Medium statt: dem Fernsehen. Jedoch blieben in der frühen Phase dieser Entwicklung – obwohl den gleichen Bildschirm nutzend – auf diesen Geräten die „Fernseh-Welt“ und die „Internet-Welt“ letztlich getrennt. Der Nutzer konnte entweder fernsehen oder aber sich in Web-Apps bewegen. Damit geht allerdings ein großes Potenzial verloren, nämlich das der Dienste, die sich gerade auf der Verbindung der beiden „Welten“ aufbauen lassen. Zudem setzten die verschiedenen Hersteller zunächst verschiedene technische Browserprofile ein, weswegen die Angebote für jedes Gerät individuell angepasst werden mussten.

2 Seiten