01.02.2016 | Ausgabe 1/2016

ARD/ZDF-Onlinestudie 2015

Die Deutschen nutzen das Internet intensiver und flexibler.

Häufigkeit und Dauer der Onlinenutzung 2015 – nach mobilem Zugang (Media Perspektiven, Ausgabe 9/2015: Wolfgang Koch/Beate Frees: Unterwegsnutzung des Internets wächst bei geringerer Intensität)

Häufigkeit und Dauer der Onlinenutzung 2015 – nach mobilem Zugang (Media Perspektiven, Ausgabe 9/2015: Wolfgang Koch/Beate Frees: Unterwegsnutzung des Internets wächst bei geringerer Intensität)

Die Deutschen nutzen das Internet intensiver und flexibler. Die Anzahl der täglichen Internetnutzer und derjenigen, die unterwegs ins Netz gehen, hat 2015 zugenommen. Auch die Anzahl der Nutzer von Video-, und Fernsehinhalten sowie von Audioangeboten steigt an. Dagegen nimmt die gesamte Internetverbreitung nur noch minimal zu. Zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die diesjährige ARD/ZDF-Onlinestudie, die im Auftrag der ARD/ZDF-Medienkommission durchgeführt wurde.

Die Anzahl derer, die das Internet täglich nutzen, ist 2015 um 3,5 auf 44,5 Millionen (63%) gestiegen. Zugenommen hat auch die Unterwegsnutzung: mittlerweile greifen 30,7 Millionen (55%) unterwegs auf Netzinhalte zu, das sind 3,2 Millionen (+5%-Punkte) mehr als im Vorjahr. Auch die Nutzung von Videoinhalten und Fernsehsendungen sowie von Audioinhalten ist angestiegen: 53 Prozent sehen sich inzwischen mindestens einmal pro Woche Bewegtbildinhalte im Netz an, 33 Prozent nutzen Audioinhalte. Die Internetverbreitung in Deutschland wächst allerdings nur noch langsam: 2015 verfügen 79,5% der Deutschen über einen Internetzugang, das sind 56,1 Millionen Personen ab 14 Jahren. Gegenüber dem Vorjahr beträgt die Zunahme nur noch 0,4 Prozentpunkte.

1 Seite