01.03.2015 | Ausgabe 2/2015

Kopfhörer-Virtualisierung

Ein Gespräch mit Dennis Schuster, DeSound Studio

Quelle: New Audio Technology, Dennis Schuster

Quelle: New Audio Technology, Dennis Schuster

Warum produzieren Sie 3D-Hörspiel, obwohl der Markt dafür sehr klein ist?

Es war schon immer mein Wunsch, 3D Hörspiele zu produzieren. Als ich von der Technologie hörte, die Tom Ammermann entwickelt hat, war ich total begeistert und meinem Wunsch einen großen Schritt näher. Ich habe mich in seinen Spatial Audio Designer eingearbeitet und möchte jetzt gar nicht mehr ohne dieses Tool arbeiten. Es liefert ein sehr überzeugendes Klangbild. Ich setze mittlerweile grundsätzlich bei jedem Projekt diese Software ein, egal, ob ich die Virtualisierung nutze oder nicht.

Der SAD hat alle Audioformate von Mono bis 22.2 parat und unterstützt neben RTAS auch AU und VST. Der SAD Panner bietet fortgeschrittene Panning-Features wie z.B. Objekt Grouping (Stereo bis 7.1), separate X/Y/Z Divergenz, Mirroring von Objektgruppen, Listediting, das heißt, ich kann beispielsweise 100 Objekte gleichzeitig um 3 db im Pegel absenken oder alle Objekte nach links verschieben.

----

3 Seiten