01.05.2014 | Ausgabe 3/2014

Eine Einsicht in den Ablauf der Vertonung eines Video Spieles

Quelle: Julius Selbach

Quelle: Julius Selbach

Die ersten Abläufe der Klangfindung

Am Anfang eines Spieles macht sich jedes Department von der Animation, Cinematics, Level Design oder Code selber Gedanken, wie man die Klangfindung entsprechend umsetzen kann. Natürlich bestimmt auch die Plattform, auf der das Projekt erscheinen wird, eine Rolle, denn am Ende muss das Speicher-Budget für den Sound eingehalten werden. Das kann oft durch eine Reduzierung der Tonvariationen und durch Trigger gesetzte Befehle, um Sounds in den Speicher und aus dem Speicher zu laden, erzielt werden.

Damit beginnt die Phase, in der sich jedes Department ganz spezifisch mit dem Spiel beschäftigt, es wird eine frühe Vision in Form von Prototypen erstellt. Das heißt, Konzept-Zeichner beginnen, Charaktere zu erstellen, die Story wird weiter ausgeweitet und mit Storyboards visuell verdeutlicht. Zeichnungen von möglichen Settings werden erstellt, die den Soundleuten helfen, sich eine Vision zu machen, wie die zukünftigen Settings/Levels/Karten vertont werden können.

----

3 Seiten