01.05.2014 | Ausgabe 3/2014

SpatialSound Wave Technologie im Planetarium Hamburg

Pfeile markieren die Position der Lautsprecher Quelle: Elke Wisse

Pfeile markieren die Position der Lautsprecher Quelle: Elke Wisse

Das Planetarium Hamburg ist das erste Planetarium weltweit, das sowohl 3D-Bild als auch 3D-Sound bietet. Grundlage für den 3D-Sound ist die SpatialSound Wave-Technologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT. Für diese Audiolösung lizenzierte die Shure Europe GmbH die SpatialSound Wave-Technologie des Fraunhofer IDMT unter dem Namen Atmosphea. Audio-Inhalte und akustische Umgebungen können so richtungsgerecht und dreidimensional wiedergegeben werden.

60 QSC-Lautsprecher sowie vier Subwoofer wurden hinter der 21-Meter durchmessenden Kuppel des Planetariums Hamburg installiert. Durch die einzelne Ansteuerung jedes Lautsprechers können Audioquellen frei in der Kuppel wiedergegeben und ein idealer Klang für jeden einzelnen Sitzplatz erzeugt werden. Der Ton wird dabei von jedem Besucher ohne Einschränkung auf bevorzugte Hörerplätze perspektivisch korrekt wahrgenommen.

Elke Wisse sprach mit Torsten Haack, Director System Group, Shure, Réné Rodigast, Leiter der Gruppe Professional Audio am Fraunhofer IDMT und Pierre Brand, Geschäftsführer der Primetime Studios über die Installation.

----

6 Seiten