01.03.2014 | Ausgabe 2/2014

Der Begriff Tonmeister und die Geschichte des Verbandes Deutscher Tonmeister e.V.

Der Begriff „Tonmeister“ entstand zu Beginn der Tonfilmzeit um 1926. Als zum ersten Mal ein Techniker mit Mikrofonen, Mikrofongalgen und Lichtton-Kamera (als Aufnahmeapperatur) in den Berliner Ateliers erschien, fragten ihn die Kollegen, was er denn für eine Tätigkeit ausübe und wie diese hieße. Da er darauf antwortete, er nehme den Ton zum Bild auf, konstatierten die anderen, da es Bühnenmeister, Gewandmeister und Lichtmeister gab, dass dies der „Tonmeister“ sei. Von da an festigte sich dieser Begriff auch für alle Tonaufnahme-Bereiche in der Musik und Sprache. Heute ist der Begriff „German tonmeister“ weltweit ein Qualitätsbegriff für künstlerische und gestalterische Tonaufnahmetätigkeit.

----

1 Seite


Shure Axient Digital – die Zukunft der digitalen Drahtlostechnologie

Hardware und Skalierbarkeit

Eine Bandbreite von bis zu 184 MHz ermöglicht eine enorme Abdeckung des Spektrums. Die 2- und 4-Kanal-Empfänger, die zusammen eine Empfänger-Plattform bilden, unterstützen die AD und ADX Sender inklusive dem ADX1M Micro-Taschensender und sorgen damit für maximale Skalierbarkeit. 

Hohe HF-Performance

Axient Digital ist komplett auf größte Signalstabilität ausgelegt und wird damit allen Anforderungen großer Produktionen gerecht. True Digital Diversity mit Quadversity Empfängertechnologie minimiert die Gefahr von Signalabfällen oder Interferenzen, die zu Dropouts führen können.

Steuerungs- und Kontrollfunktionen

Axient Digital ist mit der Wireless Workbench für effiziente Konfiguration und Kontrolle kompatibel, die ShurePlus Channels App ermöglicht Spektrum-Management und Frequenz-Monitoring. Die Dante Cue und Dante Browse Funktionen erlauben das Abhören jedes Dante-Gerätes im Netzwerk.